Ford Mustang: Die nächste Generation könnte einen Hybrid-V8 mit Allradantrieb haben

Dies wurde von welcher britischen Zeitschrift Selbst… vorausgesehen, basierend uff einem Ford-Eintragung eines mechanischen Schemas, dasjenige aus einem V8-Triebfeder, welcher die Hinterachse antreibt, und zwei Elektromotoren in welcher Vorderachse besteht. Die Publikation weist gleichfalls darauf hin, dass die zukünftige Mustang die Explorer-Plattform zum Besten von diesen Zweck nutzen könnte.

Ford steht von kurzer Dauer vor welcher Tutorial welcher MY2021-Baureihe des Mustang, freilich wie Sie wissen, arbeitet Ford gleichfalls an seiner nächsten Generation, die zwischen 2022 oder 2023 kommen könnte und die sicherlich, wie welcher Perforation, welcher sie sechste Generation zu einem globalen Produkt werden ließ, gleichfalls ein Vorher und Nachher in welcher Vergangenheit des Muscle Cars zu markieren verspricht, freilich in diesem Kernpunkt durch sein Engagement zum Besten von die Elektrifizierung. Dieser künftige Mustang wird eine Hybridversion nach sich ziehen, und obwohl die Marke des Ovals seinen Eigenschaften im Gegensatz zu misstrauisch ist, gingen wenige Gerüchte übrig sie neue Variante um.

Während welcher Mustang derzeit neben welcher Fluor-Serie dasjenige ikonenhafteste Schema welcher ovalen Firma ist, zögern die Führungskräfte des Unternehmens nicht, seine Produktpalette zu erweitern, gleichfalls wenn dies bedeutet, dass wenige seiner Traditionen geopfert werden sollen: Sie taten dies mit dem Mustang Mach-E, dem ersten zu 100 % elektrischen Ford-SUV mit seinem uff dem Muscle-Car basierenden Formgebung, und, ohne weiter zu umziehen, stellte welcher Mustang EcoBoost ebenfalls eine irgendetwas riskante Wette dar, womit welcher V8 beiseite gelassen wurde, obwohl er in seiner gesamten Vergangenheit Vierzylinder-Optionen hatte. Nachdem Aussagen welcher britischen Zeitschrift Selbst…, basierend uff einer Patentanmeldung von Ford aus dem Jahr 2017, hatte die Marke schon dasjenige Formgebung eines Antriebssystems dort aus einem V8-Triebfeder und zwei Elektromotoren angemeldet, ein Schema, dasjenige nicht einmal den Zwitterhaft Fluor-150 verwenden wird. Dies lässt vermuten, dass dasjenige Ziel dieses Systems kein anderes sein wird denn welcher Mustang: Dieser V8 würde die Hinterräder auf Trab bringen, während die Elektroantriebe an beiden Vorderrädern montiert würden und somit uff Allradantrieb umschalten würden.

Ja, es mag welcher Tradition des V8-Motors und des Hinterradantriebs widersprechen, freilich selbst welcher Dodge Challenger mit einer älteren Plattform bietet eine AWD-Variante in seinem Sendung. Und uff welcher Rennstrecke oder c/o hohen Geschwindigkeiten ist welcher Allradantrieb immer ein Garant zum Besten von mehr Eta und Sicherheit. Mit zwei Motoren an welcher Vorderachse bietet welcher Dodge Challenger gleichfalls vollelektrisches Pendeln, so dass Sie in gesperrten Gebieten kutschieren oder Steuervorteile nutzen können.

Dieser umstrittenste Zähler hat mit dem Ursprung dieser Baustil zu tun: Dem Magazin zufolge könnte welcher nächste Mustang die Plattform des Explorer, deswegen eines Geländewagens, nutzen, anstatt wie in seinen letzten Generationen eine eigene Plattform zu nach sich ziehen.

Zur Ruhigstellung welcher Fans wird gleichfalls bestätigt, dass welcher legendäre Muscle-Car, welcher vor kurzem sein 56. Jubiläum feierte und wieder einmal welcher meistverkaufte Sportwagen welcher Welt war, weiterhin Versionen mit herkömmlichen Vanadium-8-Motoren ohne jegliche Betriebsart von Elektrifizierung bereitstellen wird. Sicherlich werden wir in einigen weiteren Monaten sehen, ob sie Gerüchte übrig den Trainer wahr sind.