Die Fisker Ocean wird zum elektrischen Hochleistungs-Allrounder

Fisker hat die Produktionspläne seines ersten elektrischen Geländewagens aktualisiert und eine Geländevariante mit dem Namen Force-E vorgestellt, die darüber hinaus mechanische Elemente und Zubehörteile verfügen wird, die an dasjenige Pendeln im Terrain maßgeschneidert sind.


Jener ist ein elektrischer Geländewagen, welcher noch wie Urbild von Henrik Fisker hinaus welcher letzten CES in Las Vegas vorgestellt wurde, mit welcher Vorsatz, ein harter Marktbegleiter in diesem Segment zu werden, wenn er 2021 hinaus den Markt kommt. Sein Startpreis von 38.000 Dollar macht es im Vergleich zur Wettbewerb zu einer sehr interessanten Vorkaufsrecht. Ohne dasjenige endgültige Konzept des Serienmodells noch zu Kontakt haben, präsentiert Fisker nun eine Geländevariante, die ein Päckchen spezifischer Systeme pro den Geländeeinsatz und eine Warteschlange von Zubehörteilen umfasst, an denen dasjenige Unternehmen noch arbeitet.

Die vitaminisierte Version welcher Ocean, genannt Force-E, wird hinaus den Allradversionen basieren, sowohl welcher konventionellen mit 300 PS wie wenn schon welcher Hochleistungsvariante. Es wird ein vollständiges Traktionskontrollsystem zusammenfassen, dessen Prozedur darin besteht, dasjenige Torsionsmoment, dasjenige jedes welcher Räder erreicht, zu potenzieren und zu steuern, welches von ihnen es erhält, wie wäre es eine mechanische Differentialsperre. Sie wird wenn schon die Aufhängungen mit längeren Federbeinen modifizieren, die dasjenige Fahrzeug hieven, um den Bauchwinkel zu vergrößern. Die Räder und Reifen werden Off-Road-Spezifikationen nach sich ziehen. Ein vollwertiges Reserverad wird sich unter welcher Fronthaube entscheiden, eine praktischere Problemlösung wie dasjenige Aufhängen an welcher Hecktür oder an welcher Fronthaube, wie es beim 4×4-Verbrennungsmotor welcher Sachverhalt ist. Jene Problemlösung ist nur dank welcher Baustil möglich, die den großen Raum, den welcher Elektromotor übrig lässt, öffnet.

Es wird wenn schon manche zusätzliche Zubehörteile enthalten, die pro Off-Road-Szenarien entwickelt wurden, wie z.B. zusätzliche Scheinwerferlicht an welcher vorderen Stoßstange, Schutzleisten pro die Scheinwerferlicht, Abschlepphaken, ein Schutzblech an welcher Vorderseite, verknüpfen Dachgepäckträger mit integrierten Leuchten und verknüpfen Schaltschrank mit einem Ladegerät zur Rettung anderer Elektrofahrzeuge, deren Batterie leer ist. Um ebendiese Variante zu veranschaulichen, hat Fisker manche computererzeugte Renderings des Ergebnisses gestartet. Jener endgültige Urbild welcher Ocean Force-E wird nächstes Jahr vorgestellt.

Die Präsentation dieser Variante erfolgte letzte Woche und nutzte die Aktualisierung, die Fisker zu den Startplänen welcher Ocean angeboten hatte. Jener Einstiegspreis wird mit 37.499 US-Dollar bestätigt und wird in vier verschiedenen Veredelungsoptionen angeboten, die im vierten Quartal 2020 im Detail publiziert gegeben werden. Die Mietoption ohne zeitliche Beschränkung erfordert eine Vorauszahlung von 2.999 US-Dollar, und die monatliche Gebühr beträgt 379 US-Dollar. In den Erlebniszentren können die Kunden die Fahrzeuge besichtigen und testen, obwohl Kauf oder Pacht nur darüber hinaus die mobile Gebrauch oder deren Website möglich sein werden. Die Fertigungsstrategie wird im dritten Quartal 2020 publiziert gegeben und zielt sowohl hinaus den US-amerikanischen wie wenn schon hinaus den europäischen Markt ab.

Die mechanischen Einzelheiten, die demnächst publiziert gegeben werden, sind noch sehr unvollständig. Gerüchte sagen, dass es eine Batterie mit einer Kondensator von 80 kWh nach sich ziehen wird, die von LG Chem geliefert wird und eine Reichweite von 400 solange bis 480 Kilometern ermöglicht. Fisker hat bestätigt, dass es eine Schnellladung nachdem dem CCS-Standard schenken wird.

Im Jahr 2007 gründete Henrik Fisker die Firma , die den Fisker Karma hinaus den Markt brachte, ein Elektroauto mit verlängerter Reichweite, dasjenige unter mehreren Zuverlässigkeitsproblemen litt, verbunden mit den wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Batterielieferanten A123. Im Jahr 2014 wurde die Prüfung durch die chinesische Menschenschlag Wanxiang übernommen, welches dazu führte, dass Fisker dasjenige Unternehmen unwiderruflich aufgab. Im Jahr 2016 gründete welcher dänische Gestalter und Unternehmer Fisker Nichtmit dem Ziel, 100% elektrische Autos herzustellen und eigene Batterien mit Festelektrolyt-Technologie zu gedeihen. Während welcher CES in Las Vegas 2018 präsentierte er die Fisker Emotion, ein erstes vollelektrisches Normal mit einer Reichweite von 640 Kilometern und einem Preis von 129.000 Dollar. Wenige Monate später, und da noch kein echtes Normal hinaus dem Markt war, kündigte Fisker diesen SUV an, welcher in aufeinanderfolgenden, darüber hinaus Twitter veröffentlichten Bildern solange bis zum sozusagen endgültigen Urbild gezeigt wurde, welcher hinaus welcher diesjährigen CES in Las Vegas gezeigt wurde.

Schreibe einen Kommentar